Sportkletterkurse

Kletterreisen   

Eisklettern

Individualprogramm

Kursübersicht

 

Home mit Aktuelles

AGB's

Ausrüstung

Reiseversicherung CH

Reiseversicherung EU

Portrait

 

Kontakt

 

Info Datenschutz

siehe unter Home

KLETTERKURSE ALPINKLETTERN / TRADKLETTERN

Aufbaukurse, Trainingskurse, Spezialkletterkurse

 

ALPINSCHULE BAVARIA

Sepp Gloggner

Der individuelle Erlebnispartner für Klettern in Fels und Eis

 

… bis November 2024

 

Unsere Buchungshinweise:

Ständige Aktualisierung bei Bedarf!

noch freie Plätze

= noch mehrere Plätze frei

Letzte Aktualisierung:      26.05.2024

noch wenige Plätze

= noch wenige (2, 1) freie Plätze. Die Durchführung ist bereits sicher!

nicht mehr buchen

= ausgebucht oder abgesagt (stattgefundene Kurse werden gelöscht!)

Es gibt im Regelfall keine Mindestteilnehmerzahl und keine Kursabsagen! Sobald Du die Buchungsbestätigung erhalten hast kannst Du von der Durchführung ausgehen und sicher Deine Ferien planen. Nur bei sehr wenigen Kursen wird eine Mindestteilnehmerzahl vorausgesetzt (ggf. ist diese beim Kurs angegeben und Du wirst nach Buchung nochmals darauf hingewiesen).

 

Bitte lies erst unsere „Allgemeinen Gefahren- und Anforderungshinweise und Erläuterung Kurstypen“  KLICK HIER

 

 

TERMINÜBERSICHT

ALPINKLETTERN / TRADKLETTERN - Ausbildungskurse

AUFBAUKURS ALPINKLETTERN, Dolomiten

Kurs 2024-K-430

Mo - Sa

24.06. - 29.06.2024

noch 3 Plätze

KLICK HIER

TRAININGSKURS PFALZ - Risse, Trad, Mehrseillängen, und auch "Sportklettern"

Kurs 2024-K-450

So - Fr

14.07. - 19.07.2024

nicht mehr buchen

KLICK HIER

SPORTKLETTERN - Ausbildungskurse (Details auf " Sportkletterkurse ")

Details

AUFBAUKURS SPORTKLETTERN, Frankenjura

Kurs 2024-K-422

So - Fr

02.06. - 07.06.2024

noch 3 Plätze

KLICK HIER

SPORTKLETTERTRAINING Kalk+Granit, Climbers Paradise Inntal/Ötztal

Kurs 2024-K-460

So - Fr

09.06. - 14.06.2024

noch 2 Plätze

KLICK HIER

TRAININGSKURS SPORTKLETTERN - vom 6. zum 7. Grad, Dolomiten

Kurs 2024-K-441

So - Fr

30.06. - 05.07.2024

noch 2 Plätze

KLICK HIER

AUFBAUKURS SPORTKLETTERN, Frankenjura

Kurs 2024-K-423

So - Fr

07.07. - 12.07.2024

nicht mehr buchen

KLICK HIER

AUFBAUKURS SPORTKLETTERN, Frankenjura

Kurs 2024-K-424

Mo - Sa

26.08. - 31.08.2024

noch freie Plätze

KLICK HIER

SPORTKLETTERTRAINING Kalk+Granit, Climbers Paradise Inntal/Ötztal

Kurs 2024-K-461

Mo - Sa

19.08. - 24.08.2024

noch freie Plätze

KLICK HIER

TRAININGSKURS SPORTKLETTERN - vom 6. zum 7. Grad, Dolomiten

Kurs 2024-K-442

Mo - Sa

09.09. - 14.09.2024

noch freie Plätze

KLICK HIER

AUFBAUKURS SPORTKLETTERN, Technik + Vorstieg, Arco

Kurs 2024-K-425

Mo - Sa

07.10. - 12.10.2024

noch freie Plätze

KLICK HIER

TRAININGSKURS SPORTKLETTERN, vom 6. zum 7. Grad, Arco

Kurs 2024-K-443

So - Fr

13.10. - 18.10.2024

noch freie Plätze

KLICK HIER

KLETTERWOCHEN - KLETTERREISEN (Details auf "Kletterreisen")

 

 

 

Details

ALPIN- und SPORTKLETTERWOCHE DOLOMITEN

Kurs 2024-K-480

Mo - Sa

17.06. - 22.06.2024

noch 1 Platz

KLICK HIER

SPORTKLETTERWOCHE DOLOMITEN

Kurs 2024-K-471

So - Fr

21.07. - 26.07.2024

noch 3 Plätze

KLICK HIER

SPORTKLETTERWOCHE ENNSTAL

Kurs 2024-K-472

So - Sa

11.08. - 17.08.2024

noch freie Plätze

KLICK HIER

SPORTKLETTERWOCHE ENNSTAL

Kurs 2024-K-473

So - Sa

01.09. - 07.09.2024

noch 2 Plätze

KLICK HIER

ALPIN- und SPORTKLETTERWOCHE DOLOMITEN

Kurs 2024-K-481

Mo - Sa

16.09. - 21.09.2024

noch freie Plätze

KLICK HIER

SPORTKLETTERREISE PROVENCE - Les Alpilles

Kurs 2024-K-495

So - So

29.09. - 06.10.2024

noch freie Plätze

KLICK HIER

SPORTKLETTERREISE MALLORCA

Kurs 2024-K-496

Sa - Sa

19.10. - 26.10.2024

noch 2 Plätze

KLICK HIER

SPORTKLETTERREISE SIZILIEN

Kurs 2024-K-497

So - So

27.10. - 03.11.2024

noch freie Plätze

KLICK HIER

 

nach oben

zur Terminübersicht

DETAIL-BESCHREIBUNGEN

 

AUFBAUKURS ALPINKLETTERN

DOLOMITEN

Hier sollen die alpinen Sicherungs- und Seiltechniken verfestigt werden und Du sollt möglichst viele Seillängen im alpinen Gelände unter Aufsicht des Bergführers zurückzulegen. Nur so können erlernte Techniken ausreichend sicher angewendet werden, um selbständig alpine Touren angehen zu können. In den Dolomiten rund um den Sellapaß finden wir die richtige alpine Szenerie mit aussichtsreichen Gipfeln, abwechslungsreichen Routen um den III. - IV. Grad, aber auch Klettergärten und -blöcke mit optimal abgesicherten Routen für die Verbesserung der Klettertechnik und zum Training. - Untergebracht sind wir voraussichtlich im ***Hotel Monte44 in Wolkenstein.

Teilnehmerzahl:

Maximal 4

Kursprogramm:

Verbesserung der persönlichen Klettertechnik, Anbringen mobiler Sicherungsmittel, Auffrischen der Sicherungstechnik mit Standplatzbau (Reihenschaltung, fixiertes Kräftedreieck), Routentraining und -taktik, Einweisung in wichtigste Selbst- und Kameradenhilfe.

Mögliche Touren

Auswahl an Sellatürmen, Piz Ciavazes, Fünffingerspitze, Cirspitzen, Steinerne Stadt

Aufbaukurs Alpinklettern Dolomiten Sellapass

Anforderungen:

Einsteigerwoche Alpin- oder Sportklettern und/oder Klettererfahrung mind. im III. Grad alpin oder V. Grad (4c) Sportklettern.

Treffpunkt:

Am 1. Tag um 18.00 Uhr im Rif. Salei

Kurs:

2024-K-430   -   Mo - Sa   >   24.06. - 29.06.2024 >>> noch 3 Plätze

Anmeldung mit e-mail unter Angabe von Kurs, Name, Adresse, Handy-Nummer und Geburtsjahr

Preis:

CHF 1.175,-  /  € 1.200,-

Leistungen:

Komplette Bergführerkosten, 5 x Übernachtung im Zweibettzimmer, 5 x Halbpension

Zusatzkosten:

Doppelzimmer zur Alleinbenützung € 100,-. Einzelzimmer gibt es nicht!

Unterkunft:

Unterkunft voraussichtlich ***Hotel Monte44 in Wolkenstein ( https://www.monte44.it/de.html ). Zimmerbuchung über die Alpinschule!

Kursende:

Am letzten Tag ca. mittags/früher Nachmittag.

Info:

Kursgebiet überwiegend am Sellapass zwischen Grödnertal (Südtirol) und Fassatal (Italien), eingebettet zwischen Sella- und Langkofelgruppe und an den Sellatürmen.

 

nach oben

zur Terminübersicht

 

TRAININGSKURS PFALZ -

Rissklettern, mobiles Absichern (Tradklettern), Mehrseillängen, und auch "Sportklettern"…

Dahn, Hotel

Das Klettern im Buntsandstein des Pfälzer Felsenlandes hat eine lange Tradition. Wegen dieser und vielleicht auch wegen dem sensiblen Umgang mit der Natur sind die Felsen des Pfälzer Waldes nicht zum reinen Sportklettergebiet geworden. Hier sind Keile und Klemmgeräte am Gurt Pflicht, aber man muss auch damit umgehen können. Und wenn man sich dann noch an das Klettern im Pfälzer Sandstein gewöhnt hat und auch immer wieder mal eine passable Risstechnik mitbringt sollte der Spassfaktor allmählich die Angst vor der für Sportkletterer unüblichen Absicherung verdrängen.

Teilnehmerzahl:

Maximal 4

Kursprogramm:

Setzen mobiler Sicherungsgeräte, Vertrauensbildung in selbst gelegte Sicherungsgeräte, Rissklettern, richtig Tapen, Kaminklettern, Verbesserung der individuellen Klettertechnik, Sicherungstechnik Mehrseillängen(-Sportkletter)routen,

Anforderungen:

Du solltest zumindest im Nachstieg am Fels im VI. Grad (5c) klettern können und die üblichen Sicherungstechniken (inklusive Umbauen) beim Sportklettern am Fels beherrschen.

Treffpunkt:

Am 1. Tag um 18.00 Uhr in der Unterkunft (s.u.)

Kurs:

2024-K-450   -   So - Fr   >   14.07. - 19.07.2024 >>> nicht mehr buchen

Preis:

CHF 960,-  /  € 980,-

Leistungen:

Komplette Bergführerkosten, 5 x Übernachtung im Doppelzimmer, 5 x Frühstück

Zusatzkosten:

Aufpreis Einzelzimmer € 80,00. Abendessen individuell

Unterkunft:

Voraussichtlich Hotel Eyberg in Dahn

Kursende:

Am letzten Tag mittags

 

nach oben

zur Terminübersicht

  

Allgemeine Gefahrenhinweise für Klettern

Trotz optimaler Vorbereitung durch die Alpinschule und umsichtiges, eher defensives ganzheitliches Führungshandeln der Bergführer der Alpinschule Bavaria lassen sich gewisse typische Gefahren beim Klettern nicht völlig ausschliessen. Grundsätzlich besteht in steilerem Felsgelände immer eine mehr oder weniger grosse Gefahr von Absturz, Steinschlag, Materialdefekt, -verlust oder falsche Handhabung und deren Folgen. Dazu kann bei hochalpinen Klettertouren die Gefahr von Eisschlag, Lawinengefahr auch im Sommer, in vergletschertem Gelände die Gefahr von Stürzen in Gletscherspalten und der Ein- und Absturz von Seracs kommen. Es können Probleme entstehen durch ungünstige Witterung und deren Folgen, die von einem Abbruch der Tour bis hin zu Erfrierungen reichen können. Ausserdem herrscht vor allem durch die Reflektion im Schnee im hochalpinen Gelände die Gefahr von Augenentzündungen bis hin zur Schneeblindheit. Und natürlich entstehen Gefahren durch ungenügende Vorbereitung oder Fehleinschätzung von Teilnehmern. Es können gesundheitliche Probleme auftreten von Atembeschwerden in der Höhe bis hin zum Herzinfakt bei persönlicher Überbeanspruchung. Es können bei verschiedenen Ausbildungsinhalten Verletzungen nicht völlig ausgeschlossen werden, z.B. beim Sturztraining bei ungünstiger "Landung", beim Vorstiegstraining durch einen Vorsteigersturz, bei Halteversuchen durch Verbrennen der Finger usw. In verschiedenen Klettergebieten besteht z.B. die Gefahr von Zeckenstichen, Schlangenbissen oder andere Berührungen mit Tieren oder Vegetation.


Allgemeine Massnahmen zur Risikominimierung:

Wir versuchen durch umsichtige Massnahmen diese Risiken weitestgehend zu verringern oder wo möglich auszuschliessen. Dazu gehören im Vergleich zu manchen Veranstaltern recht klein gehaltene maximale Teilnehmerzahlen, aber auch eine strikte Einhaltung derselben. Wir bieten Veranstaltungen nur im dafür erfahrungsgemäss gut geeigneten Zeitraum an. Wir legen Wert auf eine der Tour angepasste Ausrüstung. Wir empfehlen z.B. neben der obligatorischen Lawinen-Notfallausrüstung grundsätzlich bei allen unseren Tiefschneeveranstaltungen die Benützung eines Helms. Auch bei einer einfach anmutenden Skitourenwoche können manchmal Steigeisen oder ein Anseilgurt gefordert sein, wenn ausgesetzte Passagen z.B. bei Übergangen oder Gipfelanstiegen erwartet werden. Eine normalerweise einfache Passage kann bei sehr hart gepresstem Harsch plötzlich schwierig werden. Oft können auftretende Schwierigkeiten durch wechselnde Witterung oder Verhältnisse nicht bereits bei Planung und Organisation der Tour vorhergesehen werden. Somit haben die Bergführer der Alpinschule nicht nur das Recht, sondern die Pflicht nach entsprechender Einschätzung der aktuellen Situation alle Massnahmen zu treffen die nötig sind, um das Risiko möglichst zu minimieren. Dies kann zur Routenänderung aber auch zum Abbruch einer Tour mit Angebot eines bei den Verhältnissen möglichen entsprechenden Alternativprogramms führen. Dies kann aber auch dazu führen, dass Teilnehmer, die den Anforderungen in keinster Weise entsprechen und somit ein Sicherheitsrisiko darstellen, von der Tour ausgeschlossen werden müssen. Die Bergführer setzen Ihre ganze langjährige Erfahrung und optimale mindestens dreijährige Ausbildung ein, um Dein Erlebnis möglichst risikoarm in Relation zu dem gewählten Ziel zu gestalten. Weder die Alpinschule noch die Bergführer können jedoch eine absolute Sicherheit gewährleisten - es gibt kein Kletter-, Ski- oder Alpinerlebnis völlig ohne Gefahren!


Zu einem nicht unerheblichen Mass tragen natürlich auch die Teilnehmer mit entsprechender Selbstverantwortung zu einem optimalen Tourenerlebnis bei.

 

Auch wenn es noch ein paar alte Fotos hat - auch bei unseren Sportkletterkursen ist seit vielen Jahren das Tragen eines Steinschlaghelms obligatorisch! Nur wer im Kopf absolut nichts Wichtiges drin hat könnte darauf verzichten. Ausnahme sind künstliche Kletteranlagen.

 

Anforderungshinweise:

Kletterkönnen (…klettern können…) heisst, dass Du mindestens 75 % aller gekletterten Routen im bei den jeweils unter "Anforderungen" genannten Schwierigkeitsgrad beim ersten Versuch durchsteigen kannst, also ohne ein- oder mehrmaligem Hängen im Seil und ohne Dich an den Exen festzuhalten. Die Schwierigkeitsbewertung ist nach der französischen Skala (z.B. 5b, 5c, 6a…) und der UIAA-Skala (z.B. V+, VI-, VI…) angegeben.

Bei den Kletterreisen sind die Anforderungen so angegeben, dass jede/r eine gut ausreichende Routenauswahl inklusive leichterer Eingehtouren hat. Wenn jemand geringfügig schwächer klettert gibt es im Regelfall immer noch einige passende Routen, aber vielleicht kaum leichtere Eingehrouten mehr.

Die Schwierigkeitsbewertung in Halle und Fels ist gleich. D.h. eine 6a in der Halle ist auch ein 6a am Fels. Dass vielen die Bewertung am Fels schwieriger erscheint liegt lediglich an der schlechten (oder gar nicht vorhandenen) Fusstechnik vieler Hallenkletterer und am Fehlen der farblichen Markierung von Griffen und Tritten.

 

ERLÄUTERUNG KURSTYPEN

SPORTKLETTERN

plaisir

ALPINKLETTERN / alpin

SPORTKLETTERWOCHE/-REISE

KLETTERWOCHE/-REISE

Klettern in Klettergärten
Routen überwiegend mit einer Seillänge Absicherung im Regelfall mit Bohrhaken
+ = mit Einführung Sicherungstechnik alpin oder u.U. eine Mehrseillängenroute

Mehrseillängenrouten
Absicherung überwiegend mit Bohrhaken
zusätzlich können teils mobile Sicherungsmittel angebracht werden

Klettern im Gebirge, teilweise oder zusätzliche Absicherung klassisch und/oder mit mobilen Sicherungsmitteln (Klemmkeile, -geräte, Schlingen, Haken)

Im Vorstieg ca. 2 Grade unter Sportkletterniveau!

Klettern in Klettergärten mit überwiegend Einseillängenrouten
Absicherung mit Bohrhaken
(Ausbildung fliesst auf Wunsch zwanglos mit ein)
+ = u.U. auch eine Mehrseillängenroute

Ein- und Mehrseillängenrouten
Absicherung überwiegend mit Bohrhaken, aber teils auch mit mobilen Sich.mitteln
(Klettergarten und Plaisirrouten)
(Ausbildung fliesst auf Wunsch zwanglos mit ein)

 

nach oben

zur Terminübersicht

 

Unter AKTUELLES auf der Startseite findest Du immer wieder kurzfristige Angebote für Tages- oder Wochenendtouren, Termine für Zusatzkurse und Buchungshinweise!

 

ALPINSCHULE BAVARIA, Sepp Gloggner, Gschwend 4, CH-8824 Schönenberg ZH, email, Tel. +41-79-614 77 83