Eisklettern

Klettern

Individualprogramm

Kursübersicht

 

Home mit Aktuelles

AGB's

Ausrüstung

Reiseversicherung CH

Reiseversicherung EU

Anmeldung

Links

Portrait

 

Kontakt

 

TIEFSCHNEE- und SKITOUREN-FASZINATION

Tiefschneekurse - Kombikurse - Skitouren - Skihochtouren

 

ALPINSCHULE BAVARIA

Sepp Gloggner

Der individuelle Erlebnispartner für Klettern, Eisklettern, Tiefschneefahren und Skitouren

 

Winter 2016/17

 

  Unsere Buchungshinweise:

Ständige Aktualisierung bei Bedarf!

 noch freie Plätze

= noch mehrere  Plätze frei

Letzte Aktualisierung:       27.08.2017

 noch wenige  Plätze

= noch wenige freie Plätze. Die Durchführung ist bereits sicher!

 nicht mehr buchen

= ausgebucht oder abgesagt (stattgefundene Kurse werden gelöscht!)

Sobald Du für Deinen gebuchten Kurs die Buchungsbestätigung erhalten und die Anzahlung überwiesen hast kannst Du von der Durchführung ausgehen und sicher Deine Ferien planen. Nur bei sehr wenigen Kursen wird eine Mindestteilnehmerzahl vorausgesetzt (ggf. ist diese beim Kurs angegeben und Du wirst nach Buchung nochmals darauf hingewiesen). Nur bei völlig unmöglichen Verhältnissen (z.B. kein Schnee…) muss u.U. ein Kurs abgesagt werden.

 

Bitte lies erst die "Allgemeinen Gefahrenhinweise für Tiefschnee und Skitouren"  KLICK HIER

 

TERMINÜBERSICHT

SKITOUREN (Vorkenntnisse im Tiefschnee erforderlich)

VILLGRATENTAL: Skitourenwoche

Kurs 2018-S-201

So - Fr

04.03. - 09.03.2018

noch freie Plätze

KLICK HIER

STUBAIER ALPEN: Skihochtourenwoche, Franz-Senn-Hütte

Kurs 2018-S-202

So - Fr

08.04. - 13.04.2018

noch freie Plätze

 

 

nach oben

DETAIL-BESCHREIBUNGEN

 

SKITOUREN - SKIHOCHTOUREN

 

 

SKITOURENWOCHE VILLGRATENTAL - Osttirol

Innervillgraten (1402 m), Gasthof

Winterferien im unberührten Villgratental ist eine Spur anders als vielerorts. Hier wird die familiäre Gastfreundschaft, die bäuerliche Lebensart und das Brauchtum bewahrt. Eine Dorfidylle in Weiss strahlt Gemütlichkeit aus und lädt ein, sich wohlzufühlen. Und es ist ein Skitouren-Eldorado ohne Hektik. Schöne Almtäler und Hochflächen führen knapp an die 3000-Meter-Grenze hinauf. Die Touren sind leicht bis mittelschwer. Untergebracht sind wir in einem guten Gasthof. Am letzten Tag gehen wir noch eine kürzere Tour.

Teilnehmerzahl:

Maximal 6

Mögliche Touren:

Marchkinkele (2545 m), Gaishörndl (2615 m), Gölbner (2943 m), Hochgrabe (2951 m), Kreuzspitze 2624 m), Hohes Kreuz (2746 m), Toblacher Pfannhorn (2663 m)  u.a.

Anforderungen:

Flüssiges Abfahren in den unterschiedlichen Schneearten abseits der Piste, Kondition für Aufstiege von 3 - 4 ½ Stunden

Treffpunkt:

Am 1. Tag um 18.00 Uhr im Gasthof in Innervillgraten.

Kurs:

2018-S-201   -   So - Fr   >   04.03. - 09.03.2018 >>> noch freie Plätze

Anmeldung mit e-mail unter Angabe von Kurs, Name, Adresse, Handy-Nummer und Geburtsjahr

Preis:

CHF 1.040,-  /  € 930,-

Leistungen:

Komplette Bergführerkosten, 6 x Übernachtung im Doppelzimmer, 6 x Halbpension

Zusatzkosten:

Einzelzimmer-Zuschlag € 30.

Info:

Unterkunft voraussichtlich Gasthof Bachmann = www.gasthof-bachmann.at/

Kursende:

Am letzten Tag Mittag bis früher Nachmittag nach einer Tour.

 

nach oben

 

SKIHOCHTOURENWOCHE STUBAIER ALPEN

Franz-Senn-Hütte (2147 m)

Eine Woche zum Geniessen alpiner Ski-Schmankerl in einem hochkarätigen Tourengebiet. Du musst schon etwas Erfahrung im Tourenskilauf mitbringen, um alle Gipfel mit Freude meistern zu können. Die Hütte ist komfortabel und bietet hervorragendes Essen und Duschmöglichkeit.

Teilnehmerzahl:

Maximal 6

Mögliche Touren

Innere Sommerwand (3122 m), Wildes Hinterbergl (3288 m), Ruderhofspitze (3473 m),

Anforderungen:

Erfahrung und flüssiges Abfahren in den unterschiedlichen Schneearten abseits der Piste. Kondition für Aufstiege von 3 - 5 1/2 Stunden, Trittsicherheit im alpinen Gelände.

Treffpunkt:

Am 1. Tag um 12.00 Uhr im Stubaital.

Kurs:

2018-S-202   -   So - Fr   >   08.04. - 13.04.2018 >>> noch freie Plätze

Anmeldung mit e-mail unter Angabe von Kurs, Name, Adresse, Handy-Nummer und Geburtsjahr

Preis:

CHF 1.010,-  /  € 900,00

Leistungen:

Komplette Bergführerkosten, 5 x Übernachtung im Mehrbettzimmer, 5 x Halbpension, Leihausrüstung

Zusatzkosten:

Gepäcktransport zur Hütte je nach Gewicht. Zwischenverpflegung und Getränke.

Ausrüstung:

Anseilgurt und Steigeisen sind nötig, können aber ausgeliehen werden.

Unterkunft:

Franz-Senn-Hütte. Etagen-Waschräume, -Duschen, WC. www.franzsennhuette.at

Kursende:

Am letzten Tag ca. mittags.

Info:

Am 1. Tag wird nachmittags zur Hütte aufgestiegen (2 bzw. 3 Stunden je nach Schneelage)

 

nach oben

 

Allgemeine Gefahrenhinweise für Tiefschneeveranstaltungen, Skitouren und Skihochtouren

Trotz optimaler Vorbereitung durch die Alpinschule und umsichtiges, eher defensives ganzheitliches Führungshandeln der Bergführer der Alpinschule Bavaria lassen sich gewisse typische Gefahren bei Tiefschnee- und Variantenabfahrten und Touren nicht völlig ausschliessen. Die Hauptgefahr Nr. 1 im winterlichen Hochgebirge ist natürlich die Lawinengefahr, die nicht schon frühzeitig bei der Organisation der Tour vorhergesehen werden kann und ständig situationsbedingte Entscheidungen verlangt. Unvorhersehbare akut ansteigende Lawinensituation kann u.U. auch einmal den Rückweg  von einem Stützpunkt abschneiden. Dazu kommt aber auch ein Risiko durch Stürze bei der Abfahrt, je nach Routenverlauf auch Absturz-, manchmal auch Stein- oder Eisschlaggefahr oder auch Materialdefekt oder -verlust und deren Folgen (z.B. ein Ski wird im tiefen Schnee nicht mehr gefunden, starker Sturm weht z.B. Handschuhe oder Steigfelle fort usw.). Es können Probleme entstehen durch ungünstige Witterung, die von einem Abbruch der Tour  bis hin zu Erfrierungen reichen können Ausserdem herrscht vor allem durch die Reflektion im Schnee die Gefahr von Augenentzündungen bis hin zur Schneeblindheit. Und natürlich entstehen Gefahren durch ungenügende Vorbereitung oder Fehleinschätzung von Teilnehmern. Es können gesundheitliche Probleme auftreten von Atembeschwerden in der Höhe bis hin zum Herzinfakt bei persönlicher Überbeanspruchung. - Bei Abfahrten oder Aufstiegen in vergletschertem Gelände kommt die Gefahr von Stürzen in Gletscherspalten hinzu, ausserdem die ständig veränderten Geländesituationen bei Gletscherrückgang. Dies kann z.B. einen Übergang von einem auf das andere Jahr vereiteln.

 

Allgemeine Massnahmen zur Risikominimierung:

Wir versuchen durch umsichtige Massnahmen diese Risiken weitestgehend zu verringern oder wo möglich auszuschliessen. Dazu gehören im Vergleich zu manchen Veranstaltern recht  klein gehaltene maximale Teilnehmerzahlen, aber auch eine strikte Einhaltung derselben. Wir bieten Veranstaltungen nur im dafür erfahrungsgemäss gut geeigneten Zeitraum an. Wir legen Wert auf eine der Tour angepasste Ausrüstung. Wir empfehlen z.B. neben der obligatorischen Lawinen-Notfallausrüstung grundsätzlich bei allen unseren Tiefschneeveranstaltungen die Benützung eines Helms. Auch bei einer einfach anmutenden Tiefschneewoche können manchmal Steigeisen oder ein Anseilgurt gefordert sein, wenn ausgesetzte Passagen z.B. bei Übergangen oder Gipfelanstiegen erwartet werden. Eine normalerweise einfache Passage kann bei sehr hart gepresstem Harsch plötzlich schwierig werden. Oft können auftretende Schwierigkeiten durch wechselnde Witterung oder Verhältnisse nicht bereits bei Planung und Organisation der Tour vorhergesehen werden. Somit haben die Bergführer der Alpinschule nicht nur das Recht, sondern die Pflicht nach entsprechender Einschätzung der aktuellen Situation alle Massnahmen zu treffen die nötig sind, um das Risiko möglichst zu minimieren. Dies kann zur Routenänderung aber auch zum Abbruch einer Tour mit Angebot eines bei den Verhältnissen möglichen entsprechenden Alternativprogramms führen. Dies kann aber auch dazu führen, dass Teilnehmer, die den Anforderungen in keiner Weise entsprechen und somit ein Sicherheitsrisiko darstellen, von der Tour ausgeschlossen werden müssen. Die Bergführer setzen Ihre ganze langjährige Erfahrung und optimale mindestens dreijährige Ausbildung ein, um Dein Erlebnis möglichst risikoarm in Relation zu dem gewählten Ziel zu gestalten. Weder die Alpinschule noch die Bergführer können jedoch eine absolute Sicherheit gewährleisten - es gibt kein Tiefschneeerlebnis völlig ohne Gefahren!


Zu einem nicht unerheblichen Mass tragen natürlich auch die Teilnehmer mit entsprechender Selbstverantwortung zu einem optimalen Erlebnis bei. Eine entsprechende, mehrmonatige konditionelle Vorbereitung entsprechend der Wunschtour wird erwartet.

 

nach oben

 

Unter AKTUELLES auf der Startseite findest Du immer wieder kurzfristige Angebote für Tages- oder Wochenendtouren, Termine für Zusatzkurse und Buchungshinweise!

 

ALPINSCHULE BAVARIA, Sepp Gloggner, Gschwend 4, CH-8824 Schönenberg ZH, email, Tel. +41-44-686 14 70, mobil +41-79-614 77 83